Asana Plus Plus

Bewegung tut dem Körper gut.
Und tägliche Asana gehört für die meisten Yogis zum Leben.
Die Übungen, die wir aus dem Yogaunterricht kennen, sind vielseitig und sorgen für eine gute Kräftigung und Flexibilität unseres Körpers. Und dennoch brauchen unsere Körper mehr, als ‚nur’ regelmäßige Asanapraxis.

Wie bewegen wir uns im Alltag? Was kann ich tun um meine Asanaübungen abwechslungsreicher zu gestalten? Und wie ernst muss ich eigentlich sein, wenn ich Yoga praktiziere?

Mein Unterricht ist dazu angetan in erster Linie Spaß an der Bewegung und am eigenen Körper zu erleben. Losgelöst von Bildern, wie Yoga auszusehen hat. Wir treten über den Mattenrand, probieren uns aus und entwickeln vielleicht gerade dadurch ein feineres Gespür dafür, was unserem Körper gut tut.

Kursleitung Julia Silvester: Vinyasa, Yin Yoga, feetup
Alle Level, alle Körper

Kontakt: Julia Silvester, Pinkpu@hotmail.de

Yin Yoga

Aus energetischem Blickwinkel betrachtet, helfen die Positionen des Yin Yoga, die Meridiankanäle, feine Energiebahnen in unserem Körper, zu öffnen und das Chi, Qi, Prana, unsere Lebensenergie, wieder frei fließen zu lassen. Ein stagnierender Energiefluss kann sich in diversen Beschwerden äußern.  Das Öffnen dieser Kanäle kann helfen, Beschwerden zu lindern, Organfunktionen zu verbessern, das Immunsystem zu stärken und die emotionale Balance wiederherzustellen.

Durch das lange Halten der Positionen wird vor allem das Fasziengewebe angesprochen, ein netzartiges Gewebe, das unsere Muskeln umhüllt und unserem Körper Halt und Struktur gibt. Lange Zeit wenig beachtet, wird die Bedeutung der Faszien in letzter Zeit immer klarer. In typischen Alltagshaltungen wie zum Beispiel das Sitzen am Schreibtisch oder im Auto können die Faszien verkleben und sich um die Muskeln herum zusammenziehen. Das kann chronische Steifheit und Muskelspannung verursachen, zu einer schlechten Haltung und vielen anderen Beschwerden führen. Das Besondere an den Faszien liegt an der Vernetzung im ganzen Körper – die Faszien sind über Faszienketten, sogenannte myofasziale Leitbahnen, miteinander verbunden. Durch das Dehnen einiger bestimmter Schlüsselbereiche entlang dieser Linien kann sich das Fasziengewebe entspannen, Beschwerden werden gelindert.

Basima Durbas ist zertifizierte Bikram, Yin und Yoga Therapie Lehrerin & Inhaberin des YOGA TEMPEL, Buxtehuder Strasse 56, 21073 Hamburg.

Im YOGA TEMPEL findest du verschiedene Yogastile, wie z.B. Bikram Yoga, klassischen Hatha Yoga, Vinyasa, Yin Yoga und Yoga Therapie. In unseren großzügigen Räumen kannst du dich in entspannter Atmosphäre vor und nach einer Yoga Klasse bei einem Glas Tee mit anderen Yogis austauschen. Unsere Umkleiden verfügen über Duschen, so dass du dich nach einer heißen schweißtreibenden Bikram Yoga Klasse in Ruhe erfrischen kannst.